Praxis Simone Wiedersheim

Zur Zeit können leider keine neuen Klienten angenommen werden

Türen und Tore - Raum für schamanische und spirituelle Persönlichkeitsentwicklung

Rituale und Zeremonien


Rituale und Zeremonien haben eine enorm kraftvolle Wirkung. Sie helfen, sich mit Aspekten oder Themen im Leben konkret auseinanderzusetzen, zeigen neue Wege auf oder führen Lösungen herbei.


Auflösen von Gelübden und Sakramenten:

Über Jahrhunderte hatte die Kirche eine enorme Macht und gewaltigen Einfluss auf das Denken der Menschen. Viele Entscheidungen konnten nicht frei getroffen werden, das Leben konnte nicht in der Eigenveranwortung gelebt werden.

In unserem Alltag sind wir beeinflusst von vielen Programmen, welche in unserem Unterbewusstsein aktiv sind. Einige davon haben ihren Ursprung in den abgelegten Gelübden und empfangenen Sakramenten der Kirche. Ob jemand aus der Kirche ausgetreten ist oder nicht, diese unbewussten Manipulationen sind aktiv, solange sie nicht aufgespürt und aufgelöst werden. Durch das Auflösen dieser Programme erhalten wir wieder unsere Freiheit zurück, im Denken, Handeln und im Sein.

Einige mögliche Beeinflussungen durch Sakramente oder Gelübde können sein:

  • Schuldgefühle, Ängste (Sakrament der Taufe, Beichte)
  • Unfrieden mit dem/der Ex-Partner/-in (Sakrament der Ehe)
  • Todes-Angst (Sakrament der Krankensalbung)
  • Geldsorgen, materieller Mangel (Armutsgelübde)
  • Probleme im Umgang mit dem eigenen Körper / Sexualität (Keuschheitsgelübde)
  • mangelnder Selbstwert, Ausdrucks-Schwierigkeiten (Gelübde des Gehorsam, Schweigegelübde)

Sich dieser Abhängigkeiten bewusst zu werden und sie für sich aufzulösen hat nichts mit einem Racheakt gegen die Kirche zu tun. Es geht dabei um Frieden und Freiheit, um gegenseitigen Respekt!


    Feuerzeremonie: findet auf Grund des aktuellen Feuerverbotes nicht statt.


    Lichtkreis: Die Zeremonie des Lichtkreises ist eine Hilfe für verstorbene Wesen, den Weg aus den Zwischenebenen ins Licht zu finden. Dabei ist es auch möglich, mit denjenigen Wesen, welche bereits im Licht sind, in Kontakt zu treten und Fragen zu stellen, oder Abschied zu nehmen. Es ist auch eine schöne Gelegenheit, mit Ahnen Kontakt aufzunehmen und allenfalls Fragen zu familiären Themen und Verwirrungen zu klären.

    Wichtig: Verstorbene Wesen sollten frühestens zwei Monate nach ihrem Tod aufgerufen werden. Diese Zeit brauchen sie, um sich in der Anderswelt zu orientiert, ein Aufrufen im Lichtkreis während dieser Phase könnte diesen Prozess stören.

    • Durchführungsort: Zürichstrasse 22, Brüttisellen
    • Datum: 5. November, 19.30 Uhr
    • Entgelt: 30.- in bar vor Ort zu begleichen
    • Anmeldeschluss: 1 Woche vor dem Ritualtermin



    Rauhnachts-/Räucherworkshop: Infos folgen

    E-Mail
    Anruf